BIE

Das Bureau International des Expos (BIE) - Internationales Büro für Ausstellungen (BIE) - ist eine zwischenstaatliche Organisation, die für die Aufsicht über die Zeitpläne, Kandidaturen und Wahlprozesse der EXPO-Organisatoren verantwortlich ist.

 

Das BIE legt die Rechte und Verantwortlichkeiten der EXPO-Organisatoren und -teilnehmer fest.  Es wurde 1928 mit dem in Paris unterzeichneten internationalen Vertrag gegründet und hat die Aufgabe, die Implementierung dieses Vertrages zu überwachen und zu garantieren. Die 168 Mitgliedsstaaten des BIE werden jeweils von höchstens 3 Delegierten repräsentiert. 

Der Chefdelegierte der Türkei ist Botschafter N. Murat ERSAVCI. Die Türkei ist seit 2004 ein Mitgliedsland des BIE und wird in dieser Organisation durch die Abteilung für Förderung und kulturelle Angelegenheiten des türkischen Außenministeriums vertreten. 

Das BIE, dessen Geschäftssitz sich in Paris befindet, besteht aus:

•    Generalversammlung und Vorsitzendem

•    Exekutivkomitee

•    Verwaltungs- und Haushaltskomitee

•    Verfahrenskomitee

•    Informations- und Kommunikationskomitee.

 

Das BIE kommt vier Mal im Jahr in Paris zusammen. Zwei dieser Versammlungen sind die Sitzungen des Exekutivkomitees (abgehalten im Mai und Oktober); die anderen beiden sind die Sitzungen der Generalversammlung (abgehalten im Juni und November). Die Sitzungen des Exekutivkomitees finden am Hauptsitz des BIE statt, während die Sitzungen der Generalversammlung im Hauptsitz der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) abgehalten werden.

Der wichtigste Punkt der 154. Generalversammlung des BIE am 26. und 27. November 2013 war die Wahl des Landes, das die EXPO 2020 ausrichten soll. Nach zweijähriger Vorbereitungszeit wurde für Brasilien, Russland, die Türkei und die Vereinigten Arabischen Emirate abgestimmt. Nach drei Wahlgängen wurde Dubai  mit 116 Stimmen als Sieger gewählt.

Vor der Expo 2020 in Dubai muss das BIE noch 5 spannende Expos und ein extrem wichtiges Projekt auf den Weg bringen: Das World-Expo-Museum in Shanghai. Die Mitgliedsstaaten wurden über diese Entwicklungen von den Organisatoren während der Generalversammlung des BIE informiert. 

2016 wird mit der Expo 2016 in Antalya und der Triennale in Mailand ein sehr arbeitsintensives Jahr. Die Expo in Antalya wird ihrem Thema „Blumen und Kinder“ an einem Ausstellungsort, der Parkanlagen und einen 7 ha großen See umfasst, Ideen und Informationen zu Technologien kommunizieren, die für die Schaffung „einer grünen Welt für zukünftige Generationen“ entscheidend sind.

Das Thema der Triennale in Mailand ist „Das 21. Jahrhundert. Design nach Design“.

2017 wird Kasachstan eine internationale Expo ausrichten mit dem Thema „Energie der Zukunft“. Nachdem die Pläne für Astana Anfang 2014 eingereicht wurden, kann nun die Bauphase beginnen und der Einladungsprozess für die Teilnehmer initiiert werden. 

2019 wird die Gartenbau-Expo in Peking stattfinden. Das Thema der Expo in Peking - 20 Jahre nach der botanischen Expo in Kunming und neun Jahre nach der Expo 2010 in Shanghai - ist „Lebe grün, lebe gut“. Es werden kreative Ideen und Innovationen für eine grünere Welt und ein 7 ha großer See präsentiert.