Pflanzen Statuen Bereich

Was ist Mosaikkultur? 

 

Pflanzenskulpturen (Mosaikkultur) sind eine Gartenbaukunst, die sich mit dem Design und der Erschaffung lebendiger Kunstwerke aus farbenfrohen Pflanzen beschäftigt. Die mehrdimensionale, komplexe Mosaikkultur besteht aus Elementen wie Kunst, Design, Modellbau, Einsatz und Pflege lebendiger Pflanzen. 

Zweck:

Auf dem Ausstellungsgelände sollen um den Innenring der Ländergärten (1 ha große Fläche), die die Kinderinsel umgeben, beeindruckende Pflanzenskulpturen entstehen. 

Mosaikkultur-Gelände: 

Das Mosaikkultur-Gelände besteht aus 10 Bereichen: 

•            Bereiche Nr. 1, 2, 3 und 4: Asien

•            Bereich Nr. 5: Afrika

•            Bereich Nr. 6: Südamerika/Amerika  

•            Bereiche Nr. 7, 8, 9 und 10: Europa 

Erläuterungen zu den einzelnen Bereichen:  

BEREICH 1: Die Seidenraupe und der Mythos Seidenstraße

In Bereich 1, in der Abteilung Asien, werden die Seidenstraße und die Seide präsentiert. Die Karawane zeigt domestizierte Tiere, die zum Transport auf der Seidenstraße eingesetzt wurden. Karawanenführer, Lasten tragende Yaks und Kamele sowie Hunde sind als Pflanzenskulpturen zu sehen. Das Kleid der Prinzessin, das sich in Richtung Wüste erstreckt, beschreibt die Seide und China als Herkunftsort der Seide. Diese Darstellung umfasst die Seidenraupe und ihren Kokon, das Seidenkleid und die Prinzessin vor einem Maulbeerbaum. 

BEREICH 2: Landwirtschaft und Domestizierung in Asien - Der Fruchtbare Halbmond in prähistorischer Zeit

Hier befinden sich 2 Szenen: Die Prähistorische Zeit und der Fruchtbare Halbmond 

In prähistorischer Zeit lieferte das Mammut den Menschen Essen, Kleidung, Werkzeug, Schmuck und sogar eine Behausung. Deshalb stellen die Pflanzenskulpturen in dieser Szene eine Frau, die Kleidung näht, einen Mann, der Feuer macht, Sammler und eine höhlenähnliche Behausung aus Mammutknochen dar. Zu dieser Szene gehört außerdem ein Wasserfall. 

Der Fruchtbare Halbmond ist die Wiege der Zivilisation und der Ort, an dem Pflanzen (Weizen) und Tiere domestiziert wurden. Die Pflanzenskulpturen stellen Häuser, Gartenmauern und die Silhouette einer Siedlung in Anatolien, einen Bauern und einen Ochsen, der den Pflug zieht, und einen Hirten, der Schafe und Ziegen hütet, dar. 

BEREICH 3: Reis- und Bambusanbau in Asien / Landwirtschaft und Domestizierung in Asien

Die Pflanzenskulpturen stellen Menschen dar, die Reis, die wichtigste Nahrungsquelle Asiens, auf dem Feld anbauen, ernten und transportieren, sowie einen domestizierten Wasserbüffel, der Milch gibt und wegen seiner Stärke zum Pflügen der Reisfelder eingesetzt wird. In diesem Bereich sind auch Bambuspflanzen zu sehen. Der Bambus wird in Asien vielfältig eingesetzt (Baumaterial, Textilien, Lebensmittel und Aromastoff). 

BEREICH 4: Insekten, die für den Menschen und für die Pflanzen nützlich sind

Dieser Bereich ist den Insekten vorbehalten, die für die Menschen nützlich sind. Bienen und Schmetterlinge, die die Pflanzen bestäuben, und Marienkäfer, die als biologische Waffe gegen Schädlinge eingesetzt werden. 

BEREICH 5: Die „Massai“, ein Stamm in Afrika, der Tiere schützt

Dieser Bereich steht stellvertretend für Afrika. Es werden die Nutzung der Tiere für die menschlichen Bedürfnisse und der Schutz der vom Aussterben bedrohten Tierarten dargestellt. Obwohl die Massai Viehzucht betreiben, essen sie nur wenig Fleisch, sondern trinken mehr Milch. Außerdem schützen sie die wilden Tierarten, die in der Savanne leben. Die Pflanzenskulpturen stellen eine Zebu-Kuh, ein Zebra, einen Löwen, einen Elefanten und ein Elefantenbaby in der Umgebung des Massai-Hirten dar.  

BEREICH 6: Lamas und Alpakas (in Südamerika) - nützlich für Mais und anderes Saatgut

In diesem Bereich, der Amerika/Südamerika vorstellt, werden Tiere präsentiert, aus denen die Menschen Kleidung herstellen. Zwei Tierarten (Lama und Alpaka) und ein Peruaner, der Kleidung aus der Wolle dieser Tiere trägt, sind als Pflanzenskulpturen dargestellt. In dem Bereich werden Mais, Pflanzen, deren Fasern verwendet werden, und Arten, deren Holz als Baumaterial verwendet wird, in die Landschaftsgestaltung eingebunden. 

BEREICH 7: Ein Mann, der einen Baum pflanzt / Erneuerung der Natur

Die Bereiche Nr. 7, 8, 9 und 10 sind mit Europa verbunden. Es wird die Geschichte des „Mannes, der einen Baum pflanzt“ dargestellt, die in Frankreich, Kanada und Japan sehr beliebt ist. Frederic Back hat einen gleichnamigen Animationsfilm gedreht. Der Geschichte zufolge pflanzt Elzeard Bouffier, der mit Tieren zusammenlebt, jeden Tag hundert Bäume und erweckt einen Berg, der infolge der falschen Nutzung der Ressourcen zur Wüste geworden ist, auf diese Weise zu neuem Leben. 

In der Natur, die von neuem ergrünt, grasen Pferde und laufen Hasen. 

BEREICH 8: Der Mann, der einen Baum pflanzt / ein modernes Märchen über die Bedeutung der Harmonie mit der natürlichen Welt bei der Wiederbelebung und dem Schutz des Lebens auf der Erde

Elzeard Bouffier (Hirte), der Mann, der einen Baum pflanzt, pflanzt Bäume um die Tiere.

BEREICH 9: Ein Mann, der einen Baum pflanzt / Bauernhof

In diesem Bereich wird der Mensch gezeigt, der die Natur nutzt. Die Pflanzenskulpturen stellen die Bestellung der Felder, die Pflege des Weinbergs und grasende Kühe dar, die Milch und Milchprodukte liefern. 

BEREICH 10: Ein Mann, der einen Baum pflanzt / Geflügel

In diesem Bereich sind Tiere zu sehen, die auf dem Bauernhof zu verschiedenen Zwecken gezüchtet werden. Huhn, Küken, Hahn, Ente, Gans, Truthahn und Pfau werden als Pflanzenskulpturen gezüchtet.