Ungarn Thema

Land:

Ungarn

 

Thema:

Der Garten des Lernens durch Spielen "Kinder und Blumen"

 

 

Ziele der Ausstellung:

Die türkischen und ungarischen kulturellen und historischen Verbindungen durch Landschaftsgestaltung und ungarische Produkte zeigen.

 

Den Garten zu erleben ist wie, wenn ein Kind über die Welt lernt: Als Erwachsener kommen wir auf spielerischem Weg zur Gegenwart, und in die Zukunft kommen wir mit Lebenserfahrung.

Inhalt der Ausstellung:

Es führt den Besucher durch einen Weg, der den Weg des Lebens darstellt: von der Vergangenheit über die Gegenwart bis in die Zukunft.

Die Vergangenheit: Die Erinnerung an die historische Vergangenheit.

Renaissancegarten

Persönlichkeiten der ungarischen Geschichte in der türkischen Periode.

Suleiman

Miklos Zrinyi

Ferenc Rakoczi II.

Gül baba

Lajos Kossuth

Türkische Quelle - als Erinnerung an Urfa: eine Quelle mit einem goldenen Fisch, der die Seele symbolisiert

Die Einführung gezüchteter Trauben- und Obstsorten (Apfel, Birne und Traube)

Die Einführung der Naturalisierung und Pflanzenzüchtung (Kräuter, Gewürze und Rosen)

 

Die Gegenwart: Informationstafeln

Präsentation von historischen Ereignissen

Pflanzen in öffentlichen Gärten verwenden

Die Bedeutung grüner Dächer

 

Direkte Erfahrungen sammeln

Aufgaben im Garten

Die Suche nach 2D-Cortenstahl-Tieren (Hirsche, Grauvieh, große grüne Eidechse, Weißstorch)

Potential von Wasseranwendungen

Ein eigenes Insektenhotel machen

Die Zukunft: Präservation der Vielfalt

Lokalspezifische Arten/Gemeinschaften

Schutz wertvoller Flächen - Laufrost über das Blumengras

Grüne Lösungen

Rervious pavers

Recycelte Stoffe

Recycelte Materiale

 

Aktivitäten:

Ungarischer Nationaltag

 

Generelle Aktivitäten: für die Öffentlichkeit

 

Professionelle Aktivitäten: für die Professionellen

 

- Präsentationen, Ausstellungen von ungarischen Produkten und B2B-Meetings

 

Kinderaktivitäten: spielerische Programme für Kleinkinder im Garten

 

Hintergrund:

 

Thema - Garten des Lernens durchs Spielen

 

 

Unser Messebereich verfügt über einen Naturlehrpfad um Kinder interaktive Spiele anzubieten, damit sie über unsere natürliche Umwelt lernen können und sie lieben können. Direkte Erfahrung auf unserem Stand sammeln hilft, künftige Generationen auf spielerische Art und Weise umweltbewusstes Denken zu lehren.

Die Wege, die den Garten erkunden, führen die Besucher aus der Vergangenheit in die ideale Zukunft, wie von uns konzipiert. Da ist ein Pavillon mit Atrium in der Mitte des Gartens. Das Gebäude verbindet altmodische Lösungen mit modernen Technologien:: Dem traditionellen Strohdach ist eine neue Form gegeben, Wasser wird zurückgehalten und Regenwasser wird mit grünen Dächern und grünen Wänden gesammelt. Wenn der Garten als Ganzes gestaltet wird, streben wir den Einsatz nachhaltiger Technologien an (wasserdurchlässige Deckmaterialien, wiederverwendete und recycelte Materialien ...).

Ausgehend vom südwestlichen Eingang, Außenpflanzen, mit einem türkischen Brunnen in der Mitte, markieren die verknüpfte historische und landschaftliche Vergangenheit von der Türkei und Ungarn. Das Wasser und das Uferökosystem sollen die Vielfalt der Natur in der Gegenwart zeigen. Hier können die Besucher über artenreiche Uferpflanzen lernen, sowie über die verschiedenen Formen und Landschaftsbauaktivitäten von Wasser (Fluss, Zierteich, Wassererosion und Wassernutzung). Der größte, nördliche Gartenteil zeigt die ideale Zukunft. Die Industriepflanzen und Dekorationspflanzen, die wir mit besonderer Sorgfalt ausgewählt haben, sowie die wasserdurchlässige Abdeckung und die Gabionestützwände stellen nachhaltige Lösungen dar.

Bäume und Sträucher trennen den Gartenraum, jedoch verleihen dem Garten vor allem die mehrjährigen Blumen und Ziergräser Charakter. Die Außenpflanzenarten wurden in erster Linie unter Berücksichtigung des Klimas ausgewählt. Anschließend wurden die Pflanzen in Harmonie mit jedem Garten Abschnitt ausgewählt, um - als Teil des Lehrpfades - die Vielfalt innerhalb und zwischen den Habitaten zu illustrieren (Alpha- und Betadiversität).

Kinder können einen Schaduf im Garten ausprobieren. Das Wasser aus dem Brunnen kann zu einem Kanalsystem geführt werden, und dann fließt es in den Teich. Das ausgelaufene Wasser schafft Formen der Erosion im Sand, und während es durch den Sand geht, hilft es auch die Pflanzen mit Wasser zu versorgen. Diese Bilder helfen Kindern, die konstruktive und destruktive Kraft des Wassers zu erleben.

Kinder können über den großen Teich, von einem Pier zum anderen mit der Fähre fahren. Durch den direkten Kontakt mit Wasser können sie über dessen Dynamik und Beeinflussung des Mikroklimas lernen.In dem „Zukunftsteil“ des Gartens kommen die Besucher in einen Gemeinschaftsgarten mit einem erhöhten grünen Bett und einem Gartenhaus. Ein wesentliches raumorganisierendes Element des Gartenbereiches ist das Pergolasystem, das zusammen mit dem Gebäude interpretieren werden kann. Der trennende und verbindende Holzrahmen, der mit Pflanzen bedeckt ist, sorgt für angenehme klimatische und Lichtmuster. Die Intimität des Ruhebereiches ist mit erhöhten Gabionewänden erhöht, und ihre besonderen Eigenschaften sind mit einer weiteren Schicht von Pflanzen verbessert.

Es gibt drei umfangreiche Grünflächen auf den Pergolen. Deren Pflanzenoberfläche verlangsamt den Abwärtsfluss von Niederschlägen, und die Restwassermenge wird in Traufen gesammelt, um die erhöhten Flächen zu bewässern.

Der „Zukunftsteil“ des Gartens soll die langfristige Koexistenz von Mensch und Umwelt markieren. Unsere möblierten Räume zeigen nachhaltige Wohnräume und erzählen den Besuchern - zusammen mit den Beschreibungen auf den Informationstafeln - wie wir unsere Energiequellen in einer bewussteren Weise verwalten können.