Pakistan Thema

Land: Pakistan

Thema:

„Der Samen der Zukunft in Harmonie mit der Vergangenheit“ Themenbeschreibung:

Die heutige Welt steht Energie-, Nahrungsmittel- und Klimaveränderungen sowie finanziellen Problemen gegenüber, die die Umwelt negativ beeinflussen. Unsere Zukunft ist bedroht und die vorhandene Agrarproduktion kann mit der rasant wachsenden Bevölkerung nicht standhalten.

Die vielen Krisen haben uns jedoch die Möglichkeit gegeben, mit den Erfahrungen der Vergangenheit den wirtschaftlichen Entwicklungsmodus zu ändern, um auf Makroebene die globale Wirtschaft neu zu strukturieren und eine nachhaltige Weltwirtschaft zu entwickeln. Die Kinder von heute sind die Zukunft von morgen.

Wenn wir heute den richtigen Samen säen, werden wir morgen eine gute und reiche Ernte erzielen.

 

Unterthema:

 Die Geschichte ist voller Beispiele, die hinsichtlich der Umwelt nachhaltig sind und die unsere Vorfahren mit höchstem Respekt für unsere Erde für die Entwicklung eingesetzt haben. Das Unterthema des pakistanischen Gartens setzt die Frage, wie man aus der Vergangenheit wichtige Lehren ziehen kann, in moderner Art und Weise um und trägt unmittelbar zum wirtschaftlichen Recycling, zur Schaffung neuer Arbeit und geringeren Risiken in Bezug auf Nahrungsmittel-, Wasser-, Energie-, Ökosystem- und Klimakrisen bei.

 

Ausstellungsziel

 Die Besucher sollen mithilfe des geometrischen Gartendesigns informiert werden, wie man mit der Schönheit und Effektivität historischer Schlichtheit einfache und ganzheitliche Lösungen für die modernen Probleme unserer Zukunft erschaffen kann.

 Ausstellungsinhalt

 Der pakistanische Garten auf der Expo Antalya setzt den Gartentyp „Chahar Bagh“ („viergeteilter Garten“) um und präsentiert auf einer 400 m2 großen Fläche ein Bauwerk im pakistanischen „Mughal“-Stil. Das Gartengelände wird von einem Pfad zweigeteilt, der den Weg symbolisiert, der die Welt im Gleichgewicht hält. Der Pfad betont außerdem, wie wichtig es ist, den Mittelweg ohne extreme Entscheidungen oder Taten zu nehmen, um in der Welt wahre Harmonie zu finden, und hebt seinen Wert für alle vergangenen, aktuellen und zukünftigen Gartenbautechniken hervor. Das alte Gebäude vertritt die Schönheit und Ruhe der Vergangenheit, die niemals in Vergessenheit geraten darf.

 Aktivitäten

 Für die Bevölkerung: Der pakistanische Garten und Pavillon wurde so angelegt, dass die Besucher den Garten ohne Hilfe in ihrem eigenen Tempo entdecken können.

Für die Unternehmen: Neben Einzelgesprächen können auf Anfrage auch B2B-Gespräche organisiert werden.

  

Hintergrund

 Der pakistanische Garten und Pavillon konzentriert sich voll und ganz auf sein Thema und spiegelt mit seiner Architektur den viergeteilten Garten „Chahar bagh“ und den alten Mughal-Stil wider.

 Das Gartengelände wird von einem Pfad zweigeteilt, der den Weg symbolisiert, der die Welt im Gleichgewicht hält. Der Pfad betont außerdem, wie wichtig es ist, den Mittelweg ohne extreme Entscheidungen oder Taten zu nehmen, um in der Welt wahre Harmonie zu finden, und hebt seinen Wert für alle vergangenen, aktuellen und zukünftigen Gartenbautechniken hervor.

 Der pakistanische Pavillon bietet einen Blick in einen Innenhof, der symbolisiert, dass die für die Zukunft unserer Kinder guten und nützlichen Dinge nicht durch die Topographie begrenzt werden dürfen. Im pakistanischen Pavillon erhalten die Besucher einen Eindruck von der traditionellen Kultur, den Menschen und Kindern Pakistans und, was noch wichtiger ist, sie können einen Blick auf die historischen, kulturellen, geographischen und verschiedenen sonstigen Elemente werfen. Die Besucher haben zudem die Möglichkeit, handgemachte Souvenirs aus Pakistan als Andenken an den pakistanischen Garten mit nach Hause zu nehmen. Das Gebäude verbindet historische Architektur und altes Wissen mit modernen Technologien, die für die Kinder und die Menschheit nützlich sind und die das Thema der Expo noch stärker betonen.